Coronakrise aktuell

Petition:Wir protestieren GEGEN DIE CORONA-ZWANGS-MASSNAHMEN und fordern deren Aufhebung!

Aktiver Widerstand gegen Corona-Diktatur: Protest-Masken, Aufkleber, T-Shirts, Initativen

Nichts erhellt die Gegenwart besser als die Vergangenheit - Chronik einer Hysterie: Die Schweingrippen-'Pandemie' von 2009 Interviews mit Inge Rauscher

Aktuelles

Freitag, 09 April 2021

Corona-Proteste gegen "Great Reset"


Welche Beweise gibt es für krankmachende Viren?

OTS0083, 9. April 2021, 11:18
drucken als pdf als Text

Coronafake

Zeiselmauer (OTS)
- Aus Anlaß der neuerlichen Verlängerung des sogenannten "harten Lockdowns" für den Osten Österreichs und angekündigter "Lockerungen" ab Anfang Mai thematisieren heute in einer Aussendung Vertreter der "Corona-Panik-Protestbewegung" die tieferen Gründe des sogenannten "Gesundheitsnotstandes". Diesen gäbe es in der Realität gar nicht, er sei nur ein "machtpolitisches Eliten-Projekt zur Durchsetzung des demokratiewidrigen 'Great Reset', der durch das 'World Economic Forum' (WEF) unter der Regie von Klaus Schwab seit vielen Jahren vorangetrieben wird".


Inge Rauscher, Obfrau der „Initiative Heimat & Umwelt" (IHU), führt dazu im Detail aus: „Direkter oder indirekter Masken-, Test- und Impfzwang und damit einhergehende digitale Überwachungs- und Kontrollsysteme zur Verwirklichung der Zielsetzung "Big brother is watching you" - Beispiel elektronischer, "grüner" Impfpaß - sollen dem "Great Reset" zum Durchbruch verhelfen. In der ganzen Welt soll eine überall kontrollierbare Gesellschaft nach dem Muster des schrecklichen "social credit-Punktesystems" der kommunistischen Einparteiendiktatur Chinas etabliert werden. Damit sollen alle Bürger wieder an den Anfang, also auf den Nullpunkt, einer demokratischen Entwicklung zurückgeworfen ("Re" bedeutet nicht neu oder "Umbruch", sondern "zurück") und auf ein neues/altes autoritäres System eintrainiert werden. Dabei wird auf das von Politik und Medien bisher kaum diskutierte, im Juli 2020 erschienene Buch von WEF-Präsident Klaus Schwab zum "Great Reset" sowie auf das darauf Bezug nehmende, erhellende Buch von Hannes Hofbauer mit dem Titel "Lockdown 2020" verwiesen.“

Mit welchen Methoden dabei vorgegangen wird, zeigt u.a. der sogenannte "Impfstoff" von Astra Zeneca, der laut offizieller Produktinformation der EMA, der „Europäischen Gesundheitsaufsichtsbehörde", im wesentlichen aus folgender Zusammensetzung (Inhaltsstoffe und Herstellung) besteht - siehe

"Schimpansen-Adenovirus, hergestellt in genetisch veränderten, humanen embryonalen Nierenzellen (die nur von Abtreibungen stammen können), und durch rekombinante DNA-Technologie. Dieses Produkt enthält genetisch veränderte Organismen (GVO's)." Wie vielen der inzwischen hunderttausenden Österreichern vor allem in den Alten- und Pflegeheimen wurden diese aus offiziell zugänglichen Dokumenten ersichtlichen Inhaltsstoffe vor der Impfung überhaupt mitgeteilt? Wir fordern hiermit Politik und Medien auf, diese Information wenigstens jetzt breit zu veröffentlichen! Wie ersichtlich, änderte die Umtaufung von "Astra Zeneca" auf "Vaxzevria" nichts an den Inhaltsstoffen.

Inge Rauscher weiter: „Die praktischen Auswirkungen des "Great Reset" haben sich im abgelaufenen "Corona-Jahr" bereits ganz deutlich gezeigt: Vermögen und Einkünfte der weltweiten Konzern-Milliardäre nahmen exponentiell zu, die Einkommen des Mittelstandes und der Armen sanken ebenso weltweit gravierend. Die mit dem "Great Reset" angepeilte "Vierte industrielle Revolution" - die Umwandlung einer reale Werte in eine vorwiegend nur mehr virtuelle Werte schaffende Wirtschaft - soll mittels Genomchirurgie (gezielter Eingriffe in das Erbgut), Biotechnologie, Transhumanismus, künstlicher Intelligenz, Impfungen neuen Typs (siehe oben), 5G-Telekommunikation usw. herbeigeführt werden. Diesen Zwecken dient das "Herunterfahren" der Wirtschaft und des gesamten normalen Lebens, und nicht einem angeblichen "Gesundheitsnotstand". Die Konzerne und Investoren versprechen sich dadurch größere Profite als durch die Realwirtschaft.“

Panikmache laut Statistik Austria völlig unbegründet

Die allgegenwärtige, permanente Panikmache ist völlig unbegründet. Die aktuellsten Daten der "Statistik Austria" weisen eine bemerkenswerte Tatsache auf: Die Sterbefälle des Jahres 2020 insgesamt, nämlich 90.517, weisen zwar eine Steigerung von 7.139 gegenüber 2019 (83.386) auf, der Unterschied gegenüber 2019 besteht allerdings fast ausschließlich aus der Zahl der um 6.190 mehr als signifikant gestiegenen Zahl der "sonstigen Krankheiten", nämlich von 17.761 auf 23.951 - siehe unter der Rubrik/Grafik "Gestorbene insgesamt ab 2010 nach Todesursachen". Dadurch ist die in der Tabelle ganz oben ausgeworfene Darstellung der "insgesamten" Todesfälle mit oder ohne Covid-19 völlig irreführend. Dazu kommt, daß mangels Obduktionsanordnungen bei sogenannten "Covid-19-Todesfällen" für diese keinerlei klinischer Beweis vorliegt, sondern dem Vernehmen nach alle Todesfälle als Covid-19-Tote in die Statistik eingehen, bei denen innerhalb von 28 Tagen vor ihrem Tod der sogenannte "Corona-Test" als positiv eingestuft wurde.

Der vielfach ausgezeichnete Mikrobiologe und Infektionsepidemiologe Prof. Dr. Sucharit Bhakdi wird dazu in der aktuellen Ausgabe der "Ganzen Woche" in einem großen Interviewbericht mit der Aussage zitiert: "Wir werden nicht von den Viren, sondern von den Impfungen lebensgefährlich bedroht." Siehe

Welche Beweise gibt es für krankmachende Viren?

In der Aussendung wird auch darauf hingewiesen, daß verschiedene unabhängige Experten seit Jahren einen wissenschaftlich einwandfreien Beweis für die Krankheitsverursachung durch Viren öffentlich fordern. Bis jetzt seien keine derartigen Beweise gemäß anerkannter wissenschaftlicher Grundregeln vorgelegt worden, wie der Mikrobgiologe Dr. Stefan Lanka und der Medizinjournalist Hans Tolzin in ihren Publikationen beschreiben. Medien und Gesundheitspolitik werden hiermit im Interesse der Wahrheitsfindung aufgefordert, deren Forschungserkenntnisse öffentlich zu thematisieren. Nachzulesen sind diese bei Dr. Lanka auf seiner Webseite z.B. unter

und in seinem neuesten Buch "Corona - Weiter ins Chaos oder Chance für alle?". Dr. Lanka forderte schon vor Monaten Christian Drosten auf, den Corona-Virus-Beweis vorzulegen, was bis heute nicht erfolgte. Hans Tolzin (Buch "die Seuchenerfinder") hat bereits im Frühjahr vorigen (!) Jahres eine Belohnung von 100.000,- € für eine wissenschaftliche Arbeit bekanntgegeben, in der nachgewiesen wird, daß Atemwegserkrankungen wirklich von einem Corona-Virus verursacht werden können, siehe

Auch der deutsche Internist Dr. Claus Köhnlein kritisiert in seinem Buch "Virus-Wahn" anhand von über tausend wissenschaftlichen Quellenangaben die einseitige "Jagd auf Viren" anstelle eines viel umfassenderen Verständnisses von Gesundheit und Krankheit.

Unabhängige "Initiative Heimat & Umwelt" IHU, Obfrau Inge Rauscher, www.heimat-und-umwelt.at. 3424 Zeiselmauer, Hageng. 5

Verein AEGIS "Für ein aktives, eigenes gesundes Immunsystem", Obfrau Franziska Loibner, www.aegis.at. 8563 Ligist 89

Dr.med. Klaus BIELAU, Praxis für Selbstheilung und Homöopathie, Sachverständiger für Impfungen & Impfschäden, www.homoeopathie-selbstheilung.at. 8010 Graz, Krenng. 25

Dr. Rudolf Gehring, Bevollmächtigter des „Volksbegehrens für Impffreiheit“, 2380 Perchtoldsdorf, L. Kunschakg. 6, https://p-on.voting.or.at

Rückfragen & Kontakt:

Inge Rauscher, Tel. 0664/489 37 97
Franziska Loibner, Tel. 0676/977 86 56
Dr. Klaus Bielau, Tel. 0316/81 77 14
Dr. Rudolf Gehring, Tel. 0676/9671061

EXTRA

Wegwarte Nr.3-2021

Wegwarte 03 2021

Besser als die „Berichte“ der gesteuerten, kommerziellen Medien zu beklagen ist es, selbst ehrliche Informationen zu verbreiten!